Die Fairtrade International, kurz FLO, ist der Dachverband der nationalen Fairtrade- Organisationen. Der Verband wurde 1997 in Bonn gegründet, mit dem Ziel die vielen verschiedenen Labels und Standards des Fairen Handels zu vereinen. FLO besteht aus zwei Zweigen:

  • FLO e.V. entwickelt die Bedingungen und Prinzipien, die erfüllt werden müssen, um eine Fairtrade-Zertifizierung zu erhalten.
  • FLO-CerT (FLO Certification) kontrolliert die Einhaltung dieser Prinzipien. Dies ist wichtig um zu sicher zu stellen, dass auch wirklich „fair“ drin ist, wo „fair“ draufsteht.

Das internationale Fairtrade-System besteht heute aus drei Produzentennetz- werken, 25 nationalen Fairtrade-Organisationen, FLO e.V. und FLO-CERT. Die Fairtrade-Organisationen vergeben im jeweiligen Land die Gütesiegel. In Deutsch- land ist das zum Beispiel der TransFair e.V., in der Schweiz die Max Havelaar Stiftung und in Österreich Fairtrade Österreich. Die Produzentennetzwerke repräsentieren die vielen verschiedenen Produzentengruppen in Lateinamerika, Afrika und Asien (CLAC: Coordinadora Latinoamericana y del Caribe de Comercio Justo, AFN: African Fairtrade Network und NAP: Network of Asian Producers).

Das Fairtrade Siegel von FLO ist nach Einschätzung des Forums Fairer Handel das bekannteste und eines der strengsten Gütezeichen des Fairen Handels. Zertifiziert werden fair erzeugte Produkte oder Produkte mit fair erzeugten Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Kaffee, Bananen, Baumwolle, Kosmetik, Schmuck, aber auch Holz und Gold.

Mehr Informationen finden Sie auf www.fairtrade.net.